Leider kein Punktgewinn gegen Marktredwitz

An diesem Samstag waren die Damen der VG Bamberg zu Gast bei der VGF Marktredwitz im verschneiten Oberfranken. Aufgrund zahlreicher Ausfälle reisten die Bambergerinnen mit leicht veränderter Besetzung an. Libera Nina Bartilla sowie Joela Fuhrmann, die schon in der vergangenen Saison für die Veinal Volleys auf dem Feld stand und Valerie Staufenberg, die diese Saison neu in die Mannschaft gekommen war, besetzten die Außenposition.
Beide Mannschaften starteten gut in den ersten Satz und zeigten den Zuschauern ein spannendes Spiel auf hohem Niveau. Mit starken Angriffen über die vier gelang es den Gastgeberinnen der VGF aber immer wieder den Ball im Feld der Bambergerinnen unterzubringen und sich einen kleinen Punktevorsprung zu erspielen. So ging der erste Satz knapp mit 26:24 an die VGF. Im zweiten Satz konnten die Veinal Volleys dann noch etwas zulegen und durch starke Blockaktionen die Angriffe der Marktredwitzerinnen entschärfen. Bis zum Schluss lieferten sich die beiden Mannschaften ein Duell auf Aufhöhe, dass die Bambergerinnen mit 26:28 für sich entscheiden konnten. Im dritten Satz verloren die Veinal Volleys etwas Ihren Schwung und die VGF sicherte sich mit der Unterstützung Ihrer Fans den zweiten Satzgewinn. Im vierten Satz schien bei den Bambergerinnen dann nichts mehr klappen zu wollen und die Gastgeberinnen sicherten sich mit 3:1 Sätzen den Sieg. So bleiben die Damen der VGF Marktredwitz vor heimischem Publikum weiter ungeschlagen und die Veinal Volleys können leider keine Punkte mit nach Hause nehmen.
Am nächsten Wochenende geht es für die Damen II der VG Bamberg dann zum TSV Zirndorf einem direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz.

Es spielten:
Marianne Bayer, Nina Bartilla, Joela Fuhrmann, Judith Kemper, Carolin Reinke, Valerie Staufenberg, Vanessa Tümpner, Anna Wöckel, Trainer: Alfred Bayer